2-Monats-Haushaltskalender für Kinder


 

Eine gute Möglichkeit, um Kinder in die Hausarbeit einzubinden, ohne sie ständig an ihre Aufgaben erinnern zu müssen, sind Haushaltskalender! 

Langweiligen Haushaltsplänen bzw. solchen mit Aufgaben, die sich wöchentlich wiederholen, wird mit der Zeit immer weniger Beachtung geschenkt. 

Überrasche deinen Nachwuchs (Schulkind oder Vorschulkind) doch mal mit einem kreativen Haushaltskalender mit Motivationshilfen. 

Kinder lieben Überraschungen, deshalb sind bei ihnen auch Adventskalender so beliebt! Lass dich davon inspirieren😊 


 

Schritt für Schritt Anleitung für einen DIY Wochenaufgaben-Kalender: 


Materialliste 

  • 10 Kleine Kuverts + 14 Kleine Kärtchen
  • Filzstifte 
  • Aufgabenideen für 10 Wochen
  • Karton in der Farbe deiner Wahl
  • Lineal
  • 12 Holzklammern
  • Schere
  • Klebestift
  • Ein Stück Schnur als Aufhängung

1. Kärtchen mit Aufgaben basteln

Jedes Aufgaben-Kärtchen steht für eine Woche. Das sind pro Monat max. 5 Kärtchen. Schreibe auf jedes dieser Kärtchen (du kannst dafür beide Seiten verwenden) pro Woche zwei bis 4 Aufgaben. Das sollen wirklich nur Aufgaben sein, an die das Kind selbst noch nicht denkt. Wenn dein Kind noch nicht lesen kann, dann musst du kleine Symbole verwenden. Zusätzlich dazu beschrifte noch zwei Kärtchen (eventuell andersfarbige) mit dem Wort Überraschung / Gutschein. 

Tipp für individuelle Aufgaben: Was ist wöchentlich im Kinderzimmer zu erledigen? Woran muss dein Kind häufiger erinnert werden (z.B. an das Blumengießen, Staubwischen, Stifte spitzen)?  Welche kleinen Aufgaben soll es im Haushalt selbstständig erledigen (Kleintierkäfig reinigen), beim Wäscheaufhängen helfen?

GUTSCHEIN – steht für eine kleine Motivationshilfe am Ende des Monats. Wenn alle Aufgaben termingerecht erledigt wurden, dann kannst du dein Kind z.B. mit einem Kinogutschein, einem Überraschungsei, einer 2 Euro-Münze, Extra-Mama-Zeit oder einer anderen kleinen Belohnung überraschen. Du weißt sicher am besten, worüber sich dein Kind freuen würde.

2. Gestalte jetzt die Rückwand für die Umschläge

Abhängig davon, wie groß deine Umschläge sind, benötigst du einen Karton, auf dem je Seite 5 davon platziert werden können. 

(In diesem Beispiel sind die Umschläge ca. 11 x 9,5 cm groß, die Kartongröße beträgt 33 x 50 cm).

Falte den Karton genau in der Mitte und klebe beide Seiten zusammen. 

Ordne nun die Kuverts so an, wie es dir gefällt. Markiere dann mit dem Bleistift, die Stellen, an die sie geklebt werden sollen. Lasse oben genug Platz für eine Schnur zum Aufhängen.

Klebe alle Umschläge auf die Unterlage und drücke sie fest an. Das Gleiche machst du nun auf der Rückseite. 

 Loche dann den Kalender oben und führe eine Schnur durch die Löcher. 

3. Monatspins basteln

Beschrifte handelsübliche Holzklammern oder andere Klammern deine Wahl beidseitig mit einem Filzstift. Auf die eine Seite schreibst du einen Monatsnamen und auf die andere einen anderen. Z.B. Januar/Februar, März/April, Mai/Juni uns.

 

4. Aufgaben-Kalender befüllen 

Stecke in jeden Briefumschlag (bei Kalender Monaten mit 5 Wochen) bzw. in die ersten vier Umschläge jeweils ein Kärtchen mit Aufgaben und verschließe die Umschläge (nicht kleben), so dass dein Kind sie wöchentlich öffnen und die Aufgaben erledigen kann. Im letzten Kuvert steckt immer ein Gutschein, als kleine Belohnung für die gewissenhafte Erledigung der gestellten Aufgaben. 

Nach zwei Monaten werden die Kärtchen bei Bedarf wieder neu sortiert und die Umschläge wieder verschlossen. Dann aktualisierst du noch die Klammer und der Aufgabenkalender ist wieder einsatzbereit! 

Viel Spaß beim Nachmachen :-)