Digital detox - welche Methoden gibt es und was bringen sie?


Dieses Thema ist seit der Verfügbarkeit von Smartphones und Co. vor allem für die Menschen interessant, die entweder akut unter ihrem eigenen Handyverhalten oder dem ihrer Mitmenschen leiden und nach Lösungen suchen, um dies zu ändern. Oder für diejenigen, die Folgeschäden durch die permanente Verfügbarkeit und Nutzung  moderner Kommunikationsmedien befürchten und andere - z.B. ihre Kinder - davor schützen möchten, dieser Sucht zu verfallen. 

 

Wenn man von Digital Detox hört, dann muss man unweigerlich an eine Fastenkur denken, denn genau wie diese hat die sog. "digital Entgiftung" etwas mit Verzicht zu tun. Und erst recht, wenn man an folgende, bekannte Empfehlungen denkt:

 

Smartphonefreie Zeiten und/oder Zonen schaffen!

Was so viel heißt, dass man an bestimmten Tagen,  zu bestimmten Tageszeiten  oder in bestimmten   Bereichen  darauf verzichtet soll sein Handy zu nutzen, obwohl man das wahrscheinlich gerne tun würde. 

 

Für regelmäßige Auszeiten in handyfreien Zonen oder sogar WLANfreien Hotels sorgen!                         

Wenn man die Kontrolle über sein Nutzungsverhalten verloren hat, dann kann man seine Sucht durch eine Art Kurzzeitentzug "heilen". Ohne Handyempfang  ist man an diesen Orten dazu gezwungen seine Zeit anders als gewohnt zu verbringen. Dies dürfte einem in den meisten Hotels in der Tat nicht allzu schwer fallen!

Es stellt sich  immer nur die Frage, wie erfolgreich und nachhaltig diese Diäten im Alltag wirklich sind?!

  • Wird nach der Digital-Detox-Kur auf der Alm, zu Hause wieder ganz normal gesurft oder ändert sich auch in der Zeit danach das Nutzungsverhalten grundlegend?
  • Werden die Vorsätze, die man vielleicht gemeinsam  mit anderen ambitionierten Menschen getroffen hat im Alltag wieder verworfen?
  • Und wer z.B. nur sonntags auf sein Handy verzichtet, wie  verbringt er dann die freigewordene  Zeit, eventuell  vor dem heimischen TV-Bildschirm? Oder diszipliniert mit Kind und Kegel, aber dennoch unentspannt, weil er schon sehnsüchtig darauf wartet, sich mit dem www zu verbinden?


Irgendwie klingt Digital Detox nicht nach einer wirklich praktikablen Lösung mit langanhaltender Wirkung ;-)

 

Was also sollte man tun? Gibt es noch andere Ideen und Vorschläge, die einem dabei helfen das Smartphone sinnvoll zu nutzen, statt sich von dem Gerät beherrschen zu lassen?

 

Wenn du gute Vorschläge hast, dann teile uns diese mit und wir schreiben darüber! 

 

Unsere Recherchen zu diesem Thema und auch das Befragen von Freunden und Bekannten zeigte uns, dass viele Menschen, die nach einem probaten Mittel gegen eine mehr oder weniger ausgeprägte Handysucht suchen, trotz ernsthaft unternommener Versuche gescheitert sind und sich resigniert damit abgefunden haben, dass ein Smartphone heutzutage unverzichtbar ist und die manchmal übermäßige Nutzung quasi dazu gehört und hingenommen werden muss.

 

Wir hatten aber auch das Glück auf Ideen zu stoßen, die uns neugierig machten, weil sie nicht vorrangig für den Verzicht plädieren. Es sind vielmehr Methoden, die dazu führen sollen, dass das Smartphone an seiner Attraktivität verliert und wir es deshalb nicht ständig in die Hand nehmen müssen.

 

Hier ein paar Beispiele:

 

1) Das Handy vorrangig oder ausschließlich als Kommunikationsmittel verwenden. Hier reicht es    
   prinizipiell schon aus, auf ein einfaches Modell umzusteigen, statt ein modernes Smartphone zu     
   verwenden

 

         oder

 

2) Wenn man zu Hause ist, das Handy nicht auf dem Tisch oder einer Kommode liegen zu lassen, 
    sondern es z.B. in einer Schublade oder einer sog. Offline-Box zu verstauen. Nach dem Motto - aus 
    den Augen, aus dem Sinn!

 

         oder

 

3) Zusätzlich zu seinem Smartphone einen Wecker und eine Kamera besorgen, die über mehr 
    Funktionen verfügt, als die am Handygerät – z.B. Wecker mit Aufwachlicht, Kamera mit breitem 
    Objektiv etc.

    Dann fällt es einem deutlich leichter, dass Handy z.B. im Wohnzimmer liegen zu lassen und sich im  
    Schlafzimmer  stattdessen an einem Sonnenaufgang zu erfreuen

 

       oder

 

3) Ein weiterer Vorschlag, der interessant klingt, ist der Schwarz-Weiß-Modus am Smartphone. Hier 
    lässt sich je nach Modell entweder der Bildschirm des Gerätes permanent auf Graustufe stellen 
    oder auch nur stundenweise.

    So hat man zwar theoretisch die Möglichkeit sein Gerät in gewohnter Weise weiter zu nutzen, aber 
    dennoch verblasst  durch diese Einstellung die schöne virtuelle Welt.

 

Welche Methode dich am meisten anspricht, muss du selbst entscheiden. Ausprobieren lohnt sich!