Self care Routine

Neben der Methode, die uns die gewünschte Entspannung bringen soll, ist vor allem die Zeit wichtig, die wir uns regelmäßig nehmen, um zur Ruhe zu kommen. Es reicht nicht, einmal in der Woche eine 30-minütige Tiefenentspannungssession zu absolvieren und den übrigen Alltag in Stress und Hektik zu verbringen. Eine Auszeit bringt zwar Erholung, aber sie entspannt nicht nachhaltig. Wer wirklich entspannter leben möchte, muss insgesamt einen Gang runterschalten, seine Bedürfnisse wahrnehmen und erfüllen und sich auch zwischendurch nicht hetzen lassen, bis ihm gänzlich die Energie ausgeht und ein heißes Bad die letzte Rettung zu sein scheint, bevor es einen zerreißt.

 

Es ist wichtig sich bewusst zu machen, dass wir selbst für unser Wohlbefinden sorgen müssen.

Wir müssen uns selbst die Zeit und die Zuwendung geben, die wir brauchen. Wenn wir es nicht tun, dann tut es niemand!

 

Wie könnte Self-Care im Alltag konkret aussehen?

 

Wenn du täglich sehr gestresst bist, dann ist es definitiv Zeit, um etwas zu ändern. Dazu empfiehlt es sich, deinen typischen Tagesablauf genauer zu analysieren.

 

Hilfreiche Fragen könnten sein:

Wie beginnt der Tag bei mir, bin ich schon gestresst, bevor ich morgens das Haus    
    verlasse?


-   Lächle ich meinem Spiegelbild zu oder achte ich nur auf meine Falten?


-   Erlaube ich auch mal nicht perfekt auszusehen?


-   Wie ernähre ich mich - sorge ich dafür, dass ich genug Gesundes zu mir nehme und 
    mir genug Zeit  zur Verfügung steht, um meine Mahlzeiten in Ruhe einzunehmen?

Wie stehts es mit der Entspannung bzw. mit Bewegung? Hand aufs Herz, auf wie   
   viele Minuten/Stunden  komme ich täglich/wöchentlich? Wie gestalte ich diese 
   Auszeiten, damit ich sie nicht nur als lästige Pflicht empfinde?

- Wie gut höre ich meinem Körper zu? Gönne ich mir auch Zeiten der Stille, um meine 

   innere Stimme wahrzunehmen?


-   Wie gut kenne und respektiere ich meine Bedürfnisse? Wie viel und welche Art von 
    Ruhe  brauche ich wirklich? Wenn du hochsensibel oder introvertiert bist, dann 
    benötigst du  womöglich mehr und intensivere Ruhepausen als andere. Nimm dir 
    diese Zeit, um dich ausreichend regenerieren zu können! Wer wie wir heute in einer 
    lauten und ruhelosen Welt lebt, braucht ausreichend Erholung, um im 
    Gleichgewicht zu bleiben.


-   Wenn ich meinen Alltag von heute mit dem von früher  (hier an eine Zeit denken,
    in der
ich  mich  gut,  lebendig  und energiegeladen gefüllt habe) vergleiche, was 
    stelle ich  dann fest? Wie viele  Aufgaben musste ich damals erledigen, wie viel 
    Freizeit hatte ich und wie viel Verantwortung musste ich im Vergleich zu heute 
    tragen?

 
Sei bei der Beantwortung der Fragen und bei der Analyse deiner Gewohnheiten ehrlich zu dir. Es kann sein, dass Manches noch nicht so optimal läuft und du jetzt noch nicht weißt, wie du es ändern kannst. Immerhin beschäftigst du dich schon mit diesen Fragen und das ist  der erster Schritt in die richtige Richtung.

 

Anbei einige Ideen für kleine Selbsfürsorge-Rituale:

 

- Dein Frühstück soll schmecken und dir gut tun! Wähle die Produkte aus, die das wirklich leisten können, statt nur darauf zu achten, dass es schnell gehen muss. Nehme also dir lieber Zeit, um einen kleinen Obstsalat oder einen warmen Brei vorzubereiten, als nur schnell z.B. einen Toast mit Marmelade zu verschlingen. Gönn dir diesen Luxus!

 

- Wasser ist wichtig für deinen Körper! Hast du einen schönen Wasserkrug auf deinem Schreibtisch stehen oder eine Thermoskanne mit warmen Wasser? Besorg dir eine, denn ausreichend zu trinken ist nicht nur für deinen Teint wichtig ;-)

 

- Entspannen vor dem Fernseher bietet keine Erholung! Wie sieht deine Abendgestaltung aus? Fällst du abends müde ins Bett und schläfst vor dem Fernseher ein, obwohl du weiß, dass dir das nicht gut tut? Davor schaffst du es aber immerhin noch, deinen Kindern etwas vorzulesen oder mit ihnen zu kuscheln? Wenn deine Kraftreserven für deine Kinder reichen, dann könntest du im Anschluss daran auch dir noch eine halbe Stunde "Selbstliebe" schenken. Höre dir dein Lieblingslied an und tanze dazu, mache eine Selbstmassage, Meditiere oder mache etwas, was sich für dich gut anfühlt... Du wirst sehen, es wird klappen!

 

Dir fallen sicher noch viele weitere Möglichkeiten ein, wie du zusätzlich zu regelmäßigen Auszeiten, kleine Entspannungs- und Achtsamkeitsmomente in den Alltag einbauen kannst. Viel Spaß dabei!

 

 Sei gut zu dir...